U13 und U15 Juniorinnen im Viertelfinale gestoppt

von Yvonne Gottschlich (Kommentare: 0)

Die U13 und U15-Juniorinnen Kreisauswahl der Fußballerinnen gehört zu den Top 8 bei den Hallen-Westfalenmeisterschaften

U13 Juniorinnen mit fünf Vorrundensiegen

 

Beckum. Fünf Spiele - fünf Siege, 17:1 Tore und die wurden von acht verschiedenen Spielerinnen erzielt. Bei der Hallenfußball-Westfalenmeisterschaft der U13-Juniorinnen lieferte die Herforder Auswahl eine herausragende Leistung ab. Trainerin Jennifer Damkröger hatte in den Sporthallen des Berufskollegs Beckum sechs großartige Spiele ihrer Mannschaft gesehen. Am Ende landeten die Herforderinnen unter den Top acht der 22 Auswahlmannschaften.

 

Mit dem 6:0-Auftaktsieg gegen die Kreisauswahl Arnsberg überraschte die Mannschaft ihre Trainerinnen. "Das Kombinationsspiel war von Beginn an super", sagte Co-Trainerin Hannah Böddicker. Mit dem 2:0 gegen Beckum gab es die nächste Überraschung, sind die Beckumerinnen immer ein unbequemer Gegner. Die Herkulesaufgabe gegen Münster, den amtierenden Westfalenmeister und späteren Halbfinalisten, gewannen die Herforderinnen überzeugend mit 1:0. Gegen Detmold legte das Damkröger-Team noch mal ein 6:0-Erfolg nach. Im letzten Gruppenspiel gegen die Auswahl Unna/Hamm folgte noch ein 2:1-Sieg und damit der überraschend souveräne Gruppensieg. Herford gewann als einziges Team alle Gruppenspiele.  Dabei waren die Herforderinnen mit vier Spielerinnen des jüngeren Jahrgangs angetreten. Im Viertelfinale gegen Gütersloh gingen die Herforderinnen mit 1:0 in Führung, Gelegenheiten zum 2:0 waren da. Neben einem Pfostenschuss gab es noch zwei sehenswerte Angriffe, es folgte aber eine 1:4-Pleite. "Die Niederlage fiel leider viel zu hoch aus, aber wir riskierten alles, um das Spiel für uns zu entscheiden. Es fehlte uns nur ein wenig Glück im Abschluss. Der super Eindruck aus den ersten fünf Spielen bleibt, das war spielerisch wirklich überzeugend", freute sich Damkröger.

 

U15 Juniorinnen im Viertelfinale gestoppt

Beckum. Unter den Top acht Mannschaften landete die Herforder U15-Juniorinnen Kreisauswahl der Fußballerinnen bei den Hallen-Westfalenmeisterschaften. In den Sporthallen des Berufskollegs Beckum trafen sich alle 17 Auswahlmannschaften zum großen Vergleich.

In der Vorrundengruppe B kassierte die Auswahl von Trainer Marcel Junkereit zu Beginn eine 0:2-Niederlage gegen den Kreis Coesfeld/Ahaus/Recklinghausen. "Spielerisch war das schon in Ordnung, aber die zwei Konter sind natürlich ärgerlich", stellte der Trainer fest. Gegen die Kreisauswahl Gütersloh setzten sich die Herforderinnen mit 2:1 durch, wobei noch zwei Angriffe am Aluminium landeten. Gegen den späteren Turniersieger Münster hielten sich die jungen Herforderinnen wacker, lagen nur 0:1 zurück, um in der Schlusssekunde noch mit 0:2 zu verlieren. Mit den beiden Siegen gegen den Kreis Gelsenkirchen/Herne

(2:1) und Siegen/Wittgenstein (1:0) zog Herford als bester Gruppendritter ins Viertelfinale ein. Neun Punkte und ein Torverhältnis von 5:6 mit vier verschiedenen Torschützinnen standen in der Statistik.

Im ersten K.O.-Spiel traf Herford auf den Kreis Tecklenburg, Sieger der Gruppe C mit vier Siegen und 12:3 Toren. Den frühen 0:1-Rückstand glich Herford schnell aus. Es entwickelte sich eine temporeiche und offene Partie mit Chancen auf beiden Seiten, die Tecklenburg knapp mit 2:1 für sich entschied. "Das war echt schade, weil die Mannschaft ein super Turnier gespielt hat. In einigen Situationen fehlte uns die Erfahrung und eine Portion Glück", so Trainer Junkereit. Jetzt freut sich die Mannschaft auf den Hallenabschluss mit dem Allianz-Girls-Cup am 24. März in Herford. Da wird dann auch der Hallenwestfalenmeister aus Münster, der das Finale mit 1:0 gegen Lippstadt gewann, zu Gast sein.

Es spielten: Mia Petschulat; Finja Kunze, Mia Landsmann, Jolina Hentschel, Emma Banze, Rica Darlath, Svea Niehaus, Emma Timm

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben